Das „Glückliche Atom“

Das „Glückliche Atom“ als Modell einer Unternehmens-Aufstellung. Unter diesem Motto haben wir am 7. Mai unser Projekt offiziell gestartet: Mit einer Unternehmensanalyse anhand des 7-S-Modelles von McKinsey Aufgrund seiner Struktur wird dieses Modell auch „Glückliches Atom“ genannt.

Hier unsere Vorgehensweise sowie die wichtigsten Erkenntnisse.

Fall

Im Fokus stand ein bundesweit tätiges Dienstleistungsunternehmen mit über 1.500 Mitarbeitenden. Die Produkte werden sehr individuell und sehr schnell auf die Bedürfnisse der Zielgruppen angepasst. Die Organisationsstruktur hingegen ist noch sehr hierarchisch geprägt und nach Ansicht der Fallgeberin steht sich das Unternehmen bei der Weiterentwicklung „selbst im Weg“, da interne Prozesse sehr langsam verlaufen.

Ziel

Ziel der Aufstellungsarbeit war es herauszufinden, welche Faktoren eine dynamische Weiterentwicklung des Unternehmens hindern bzw. zumindest bremsen, um dann Handlungsoptionen für das Management abzuleiten.

Vorgehensweise

  • Vorgespräch mit der Fallgeberin einige Tage vor der Aufstellungssession
  • 2-stündige Online-Aufstellung inkl. kurzem Warm-Up und Kennenlernrunde
  • Die Teilnehmer:innen kannten sich untereinander vorher nicht und hatten z.T. vorher noch nie eine Aufstellung mitgemacht. Die meisten hatten zwar bereits Erfahrung mit Vor-Ort-Aufstellungen, jedoch nicht mit Online-Aufstellungen.
  • Verwendetete Technik: PowerPoint und Zoom mit Webcams
  • Der Fall wurde in der Session nur sehr kurz erläutert.
  • Die Fallgeberin hat 7 Stellvertreter:innen für die 7 Elemente des Modells gewählt.
  • Verdeckte Aufstellung, bei der die Stellvertreter:innen weder das zugrundeliegende Modell noch das Element kannten, das sie repräsentieren.
  • Die Stellvertreter:innen haben sich anhand von Anker-Symbolen selbst ins Feld geführt in der Reihenfolge A bis G.
  • Das unten angefügte Video zeigt den Verlauf der Aufstellung – in 10-facher Geschwindigkeit.

Erkenntnisse

Methodisch

  • Die Kombination Zoom und PowerPoint funktioniert hervorragend für Online-Aufstellungen. Mehr Technik braucht man nicht und wäre vielleicht sogar hinderlich.
  • Verdeckte Aufstellungen funktionieren auch online sehr gut. Hier gibt es sogar einige Vorteile gegenüber In-Persona-Aufstellungen vor Ort.
  • Die Stellvertreter:innen benötigen keine Vorkenntnisse, weder bezüglich Aufstellungsarbeit allgemein noch zu den verwendeten Modellen.
  • Wichtig ist, gut auf das Entrollen zu achten.
  • Das Erlebnis der Aufstellung motiviert zur Auseinandersetzung mit den verwendeten Modellen.

Inhaltlich

  • Das 7-S-Modell eignet sich sehr gut für eine Unternehmensanalyse.
  • Wir haben erste Hypothesen zu diesem Format und dem 7-S-Model abgeleitet:
  • Es spielt eine große Rolle, in welcher Reihenfolge die Elemente ins Feld geführt werden. Einige Stellvertreter:innen spürten von Beginn an, wo der geeignete Platz für sie ist. Wenn dieser Platz dann bereits besetzt war, als das Element an der Reihe war, hat das zu Irritationen und z.T. erheblichem Trotz geführt (z.B: bei G).
  • Das Selbstverständnis D (Vision, Leitbild, Werte, Grundsätze) ist sehr wichtig als Orientierungspunkt für andere Aspekte. Vielleicht könnte man es auch als Purpose bezeichnen. Daher ist der Zeitpunkt zu dem D ins Feld geführt wird bedeutsam für den Verlauf der Aufstellung.
  • Die Form des „Glücklichen Atoms“ könnte eine Struktur für die Ableitung von „Ordnungs-Hypothesen“ und Interventionen darstellen.
Hier ein Video der Aufstellung in 10-facher Geschwindigkeit

Nächste Schritte

In unserer nächsten Session am 4. Juni 2021 von 16.00 – 18.00 Uhr werden wir mit dem 7-S-Modell weiterarbeiten:

Neuer Fall – gleiches Modell – modifizierte Herangehensweise:

Was bleibt

  • Technik mit Zoom und PowerPoint
  • Arbeit mit dem 7-S-Model
  • Kleingruppen zum Warm-Up
  • für alle, die bei der Aufstellung dabei waren als „Insider“: Spiral Dynamics als weitere Aufstellungseben“

Was anders wird

  • Auswertungs-Murmel-Gruppen mit anderen Fragestellungen
  • Üben der Technik für Stellvertreter:innen

Was Neues kommt

  • Reihenfolge des Hereinführens wird nicht vorgegeben, sondern zu Beginn interaktiv festgelegt.

Nächster Beitrag
Vor-Ort-Aufstellung versus Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü